Nicht nur ängstlich, sondern "gestört"

Oben im Header (der Titelgrafik) steht nun nicht mehr "...für Menschen mit sozialen Ängsten", sondern "...mit sozialer Angststörung". Es war meine Psychotherapeutin, die mich darauf brachte, dass 'soziale Ängste' durchaus normal sind.  Wer kennt es denn nicht, negative Beurteilungen zu befürchten oder in manchen sozialen Situationen angespannt zu sein?

Bei uns in der Gruppe geht es aber um soziale Angst in Ausmaßen, die Leid erzeugen. Darauf deutet natürlich schon der Begriff 'soziale Phobie' hin. Da 'soziale Angststörung' eigentlich nur eine andere Bezeichnung für ebendie ist (und eine vielleicht bessere bzw. deutlichere), sind beide Begriffe nun vereint.

 

- B.